print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Informationen zu Auslandsstipendien

Stipendien und Auslandsförderung

1. Die „üblichen Verdächtigen“

1.1. Kontaktstipendien der LMU allgemein

1.2. Kontaktstipendien unseres Institutes

1.3. DAAD – Deutscher Akademischer Austausch Dienst

1.4. CSC – China Scholarship Council

2. Die „Exoten“

2.1. Work and Travel, Teach and Travel

2.2. private und öffentliche Stiftungen sowie Hochbegabtenförderung

 

1.1. Kontaktstipendien der LMU allgemein

Vergabe von Kontaktstipendien durch eine Auswahlkomission (persönliches Gespräch!) der LMU nach schriftlicher Bewerbung ( Motivationsschreiben/ Forschungsplan), Empfehlungen von zwei Professoren oder einem Professor und einem wissenschaftlichen Mitarbeiter.

Förderhöhe:

im Normalfall: Studiengebührenbefreiung an der chinensischen Uni, außer Vollstipendium für die Bei Da in Peking (nur 1 Platz pro Jahr für alle Fakultäten)

Bewerbungsschluss:

 15.12. des Vorjahres eurer Abreise

(15.12.2007 für Wintersemester 2008, Beginn Ende August/ Anfang September 2008)

Vorteil:

bei einer Zusage habt ihr die Sicherheit an eurer Wunschuni zu landen, im Gegensatz zu anderen Stipendien, wo ihr lediglich drei Alternativen angeben könnt und dann eingeteilt werdet.

Nachteil:

Bewerbungsverfahren etwas verwirrend

Bewerbungsverfahren:

LMU - Austauschprogramme

 

1.2. Kontaktstipendien unseres Institutes

Derzeit nur mit der Zhejiang Daxue in Hangzhou fest etabliert. Für das Wintersemester 2008 gab es dieses Jahr 5 Plätze, Zahl kann variieren.

Kontaktperson:

Dr. Anna Stecher

Förderhöhe:

Befreiung von den Studiengebühren (derzeit ca. 1900€ pro Jahr)

Bewerbungsschluss:

variabel, achtet auf die Aushänge im Institut (dieses Jahr war Bewerbungsschluss der 1. Mai 2008 für das darauffolgende Wintersemester. Beginn Ende August 2008)

Vorteil:

siehe Kontaktstipendien der LMU

außerdem: sehr unbürokratisch und angenehm, da alles vor Ort im Institut geregelt wird, wenig Papierkram

 

1.3. DAAD – Deutscher Akademischer Austausch Dienst Vollstipendien und Teilstipendien

Vollstipendium des DAAD

Bewerbung direkt beim DAAD um ein Vollstipendium, einzureichen sind ein ausgearbeiteter Forschungsplan, Empfehlungen von zwei Professoren oder einem Professor und einemwissenschaftlichen Mitarbeiter, persönliches Auswahlgespräch in Bonn

Bewerbungsschluss:

VR China (ohne Hongkong und Macao): immer 30.09. des Vorjahres eurer Abreise30.09.2008 für Förderbeginn ab September 2009

Förderhöhe:

monatlich 325€, +Krankenversicherung

Vorteil:

hohe Förderung die eure Lebenskosten in China fast abdecken sollte wenn ihr nicht genommen werdet kommt eure Bewerbung automatisch in den Pool für das Selbstzahlerprogramm ohne weiteren bürokratischen Aufwand

Nachteil:

  • strenges Auswahlverfahren, wenige Plätze
  • es fallen Kosten für die Anfahrt zum persönlichen Gespräch in Bonn an, die evtl. umsonst waren
  • Kosten für ein Gesundheitszeugnis das zusammen mit der Bewerbung eingereicht werden muss
  • keine Direktwahl der Uni, Angabe von 3 Alternativen

Bewerbungsverfahren:

DAAD - Deutsch Akademischer Austausch Dienst

 

Selbstzahlerprogramm des DAAD

Bewerbung direkt beim DAAD um ein Teilstipendium, Bewerbungsverfahren fast wie bei Vollstipendium, kein Auswahlgespräch, Empfehlungen müssen nicht sehr ausführlich oderpersönlich sein und sind somit leichter zu kriegen

Bewerbungsschluss:

i.d.R. 31.03 im Jahr eurer Abreise, leichte Abweichungen möglichDieses Mal: 14.03.2008 für Studienbeginn ab September 2008

Förderhöhe:

Befreiung von den Studiengebühren in China

Vorteil:

sehr leicht zu bekommen

Nachteil:

  • Kosten für ein Gesundheitszeugnis das zusammen mit der Bewerbung eingereicht werden muss
  • keine Direktwahl der Uni, Angabe von 3 Alternativen

Bewerbungsverfahren:

DAAD - Deutscher Akademischer Austausch Dienst

 

1.4. CSC – China Scholarship Council

Programm der Chinesischen Regierung für EU Bürger, ca. 100 Plätze europaweit, Vollstipendium

Bewerbungsschluss:

meist 30.3 des Jahres eurer Abreisediesmal: 30.3.2008 für Wintersemester 2008 ab September

Förderhöhe:

  • Befreiung von den Studiengebühren
  •  kostenloser Platz im Wohnheim (spart zwischen 80 und 150 € monatlich)
  • eine Einmalzahlung bei Ankunft in Höhe von 600 yuan, ca. 60 euro
  • ein Bahnticket von eurem Ankunftsflughafen in die Stadt eurer Uni
  • monatliche Zahlung von 800 yuan / 80€
  • chinesische Krankenversicherung (deutsche Zusatzversicherung für China kostet ca. 20€ mtl.)

Vorteil:

fast die selben Unterlagen wie für den DAAD; kaum bürokratischer Mehraufwandrelativ hohe Förderung

Nachteil:

keine Rückmeldung auf Nachfragen außer bei Erhalt des Stipendiums aber selbst dann erst sehr spät, Mitte bis Ende Juli keine Direktwahl der Uni, 3 Alternativen

Bewerbungsverfahren:

China Scholarship Council

 

2.1. Work and Travel, Teach and Travel

 

2.2. private und öffentliche Stiftungen sowie Hochbegabtenförderung